Pilgerausweis und Urkunde

Pilgerausweis und Urkunde

La Credencial y la Compostela

An dieser Stelle haben wir Informationen über den Pilgerausweis und die Pilgerurkunde für Sie gesammelt.


Bei sogut wie allen Jakobswegreisen in unserem Reiseprogramm erhalten Sie von uns einen original Pilgerausweis pro Person mit den Reiseunterlagen. Bitte achten Sie auf den jeweiligen Leistungsteil der Reise.

Die Pilgerurkunde – „La Compostela”

Die Compostela ist die Jakobsweg-Pilgerurkunde, die Pilger erhalten, wenn sie mit ihrem Besuch der Kathedrale von Santiago de Compostela ihre Wallfahrt auf dem Jakobsweg beendet haben. Früher gingen der Pilgerurkunde Beglaubigungsschreiben voraus, die den Pilgern seit dem 13. Jahrhundert ausgestellt wurden. Zuvor dienten die am Atlantik gesammelten Jakobsmuscheln als Beweis der absolvierten Pilgerreise. Wer die Compostela hatte, konnte sich auf seiner Heimreise in einer Pilgerherberge bei freier Verköstigung drei Tage aufhalten. Als Relikt daraus, werden im Parador „Hostal de los Catolicos“, neben der Kathedrale, im Pilgerspeiseraum des Hotels täglich 10 Pilger mit Frühstück, Mittag- und Abendessen verköstigt.

Voraussetzung für die Pilgerurkunde

Als Voraussetzung für die Pilgerurkunde muss der Pilger seinen gültigen Pilgerausweis vorzeigen in dem durch Stempel belegt sein muss, dass der Pilger mindestens die letzten 100 km zu fuß (200 km per Fahrrad) auf dem Jakobsweg zurück gelegt hat.
Die Compostela wird nur denjenigen Pilgern ausgestellt, die aus religiösen Motiven gepilgert sind oder dies zumindest so angeben. Wer aus nicht religiösen Gründen auf dem Jakobsweg gepilgert ist, bekommt eine andere Urkunde.

Wo bekomme ich die Pilgerurkunde?

Die Compostela wird in dem Pilgerbüro in der Nähe der Kathedrale ausgestellt:
Oficina de Acogida del Peregrino
Rúa Carretas, n° 33, Santiago de Compostela, Telefon: +34 981 568 846.
Öffnungszeiten: 08:00 - 21:00 Uhr (April - Okt.), 10:00 - 19:00 Uhr.

Der Pilgerausweis/ Pilgerpass

Der Pilgerausweis weist den Reisenden auf dem Jakobsweg als Pilger aus. Durch Ihn erhält man das Recht gegen eine Gebühr in Pilgerherbergen zu nächtigen und unterwegs etwaigen Vergünstigungen zu erhalten. Die verschiedenen Etappen, die man auf dem Jakobsweg zurückgelegt, werden per Stempel bestätigt. Pilgerherbergen, Kirchen, Klöster aber auch Bars, Pensionen oder Hotels an denen der Pilger bei seinem Weg nach Santiago de Compostela halt macht, geben Stempel für den Pilgerausweis heraus. Nur wer mindestens 100 km (bei Radfahrern sind es 200 km), durch Stempel nachgewiesen, bis nach Santiago de Compostela zurückgelegt hat, bekommt die Jakobswegurkunde.

Seit 2011 müssen Pilger, die nur die letzten 100 km (bei Radfahrern 200 km) zurück gelegt haben, neuerdings jeden Tag 2 Stempel vorweisen. Erfahrungsgemäß wird dies nicht immer streng kontrolliert. Dennoch gibt es Berichte von Pilgern, die keine Compostela erhalten haben.

„El Credencial del Peregrino“